Profil‎ > ‎

Ganztagsschule


Seit zehn Jahren gibt es an der Bisttalschule Wadgassen eine Freiwillige Ganztagsschule unter der Trägerschaft des Sozialwerkes Saar-Mosel. An Schultagen beginnt die Betreuung montags bis freitags direkt im Anschluss an den Unterricht und endet spätestens um 17.00 Uhr.

Nach der Mittagspause mit der Möglichkeit eines Mittagessens machen die Kinder von 14.00 bis 15.00 Uhr unter der Aufsicht von Lehrkräften der Schule ihre Hausaufgaben. Wer bis zu diesem Zeitpunkt seine Schulaufgaben nicht erledigt hat, bekommt eine zusätzliche Lernzeit von einer Stunde. Für alle anderen gibt es von 15.00 bis 17.00 Uhr Angebote der sozialen Förderung und verschiedene Freizeitangebote.

Angebote für das Schuljahr 2014/15

Kurze Gruppe bis 15.00 Uhr

Lange Gruppe bis 17.00 Uhr

30,00 € pro Monat und Kind

60,00 € pro Monat und Kind

Ferien inklusive

Ferien inklusive

3,50 € pro Mittagessen

3,50 € pro Mittagessen

Evtl. anfallende Kosten für Projekte und Ausflüge

Evtl. anfallende Kosten für Projekte und Ausflüge

 

Das Mittagessen wird von dem Caterer „Partyservice-Rettel“ zubereitet und geliefert. Der Betrieb ist zertifiziert und achtet auf ein jugendgerechtes und ernährungsphysiologisch hochwertiges Essen.

Fragen zur Anmeldung können an die Leitung der Ganztagsbetreuung,  Frau Anne Zimmer, gestellt werden unter:

            Festnetz:         06834-4090476 (Montag bis Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr)

            Mobil:             01605727161

            E-Mail:            fgts.bts-wadgassen@swsm-mzg.de



Bisttalschule Wadgassen


Kunstprojekt der Freiwilligen Ganztagsschule
Mit viel Elan und mit noch mehr Kreativität haben sich die Schüler und Schülerinnen der FGTS (Freiwilligen Ganztagsschule) an die Verschönerung ihrer Gruppenräume gemacht. Nachdem der Landkreis die Mensa und die Essenausgabe endlich fertiggestellt hatte, brauchten auch die bisherigen Gruppenräume dringend eine optische Auffrischung. Unter Anleitung von Sabine Brosius, Dipl. Kommunikationsdesignerin und freischaffende Künstler-in, entwickelten die Schüler selber Ideen zur Ausgestaltung der Räumlichkeiten und setzten die Vorschläge unter fachkundiger Aufsicht in die Tat um. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Eingangsbereich, Flur und zwei Gruppenräume erstrahlen nun im neuen Glanz und die Schüler fühlen sich in den selbst gestalteten Räumlichkeiten deutlich wohler als vorher.



Freiwillige Ganztagsschule legt Kräutergarten an

Schon oft hat das Team der FGTS der Bisttalschule Wadgassen-Bous ihre Schüler mit tollen Projetktideen überrascht. So waren z. B. das Bogenschießen und die Wandgestaltung der Gruppenräume Highlights bei der nachmittäglichen Schülerbetreuung. Auch diesmal haben sich die Betreuerinnen etwas ganz Besonderes ausgedacht. Die FGTS, die sich in der Trägerschaft des SWSM Sozialwerk Saar-Mosel gGmbH befindet, hat mit Hilfe von Frau Traut, ehemals Dozentin bei der KVHS für Kräuterkunde und Gartengestaltung und natürlich mit der tatkräftigen Unterstützung der Schüler und Schülerinnen ein Pflanzen- und Kräuterbeet angelegt.

Zunächst musste das Gelände komplett mit Spaten und Hacke umgegraben und vom Wurzelwerk des vorhandenen Unkrautes befreit werden. Anschließend wurde das Gelände mit Erdarbeiten und Pflanzringen modelliert, so dass man im nächsten Schritt ans Pflanzen gehen konnte. Dabei erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die unterschiedlichen Pflanzen. So lernten sie beispielsweise, dass  es sich bei Thymian, Salbei, Rosmarin, Majoran bzw. Oregano und Liebstöckel um Gewürzpflanzen handelt, die man zum Würzen von Gerichten verwendet, mit denen man aber auch Öle herstellen kann. Sie machten aber auch Bekanntschaft mit Pflanzen, die man zum Aromatisieren von Tees und Eissorten nutzt, wie z. B. Zitronenmelisse, Pfefferminze und Waldmeister. Natürlich durften auch keine hübschen Blumen fehlen. Groß war das Interesse, als man erfuhr, dass man aus Lilien und Ringelblumen auch Seifen und Salben herstellen kann. Abgerundet wurde das Gartenangebot dann durch zahlreiche Gemüse- und Beerensorten.

Ganz nebenbei wurden durch die Gruppenarbeit auch das Verantwortungsgefühl und die soziale Kompetenz der jungen Teilnehmer gestärkt. Alles im allem hat sich das Projekt, das dank der  Zuwendungen des Bildungsministeriums realisiert werden konnte, 

positiv in das Gesamtkonzept der Freiwilligen Ganztagsschule integriert und die Erwartungen der Kinder und des Betreuungspersonals voll erfüllt, auch wenn die Kinder in diesem Sommer ein Problem mit allen Gärtnern teilten: Trotz unermüdlichen Gießens, ließen viele Pflanzen den Kopf hängen. Aber auch diese Erfahrung gehört zum Projektkonzept.



ą
FTGS.jpeg
(3016k)
Arno Heinz,
29.04.2014, 06:59