Aktuelles


 

 

 

 





 

Bestenehrung an der Bisttalschule Wadgassen-Bous

veröffentlicht um 28.06.2017, 03:55 von Wolfgang Heitz

Traditionell steht am Schuljahresende die „Bestenehrung“ auf dem Programm der Bisttalschule. Und genauso traditionell ist die brütende Hitze bei dieser Veranstaltung. So war auch diesmal bei hochsommerlichen Temperaturen der Mehrzweckraum der Bisttalschule Wadgassen voll besetzt, als Schülerinnen und Schüler für ihre besonderen Leistungen geehrt wurden. 18 Schüler wurden in diesem Jahr mit einer Urkunde und einem vom Verein der Freunde und Förderer der Bisttalschule gestifteten Geschenk für ihre herausragenden Leistungen im schulischen, sportlichen, kulturellen oder sozialen Bereich ausgezeichnet. Die Bisttalschule Wadgassen-Bous will damit zeigen, dass nicht ausschließlich die schulischen Leistungen im Vordergrund stehen, sondern dass sich auch Anstrengungen in anderen Bereichen  und ein Einsatz für die Gemeinschaft lohnen können. So wurden diesmal   Schüler für gute Ergebnisse beim Känguru-Wettbewerb (Mathematikwettbewerb für die Klassenstufe 5), bei der Mathematikolympiade, beim Vorlesewettbewerb oder bei Sportveranstaltungen wie z. B. der Schullaufmeisterschaft ausgezeichnet. Aber auch eine Schülerin, die sich seit zwei Jahren als Dolmetscherin bei Gesprächen mit Flüchtlingen engagiert hat, durfte sich über eine Urkunde und ein Präsent freuen.

Umrahmt wurde die Feierstunde von einem ansprechenden Unterhaltungsprogramm, das die Schüler mit viel Eifer und Engagement selbst zusammengestellt hatten. Den Auftakt machte die Klasse 6-b, die unter der Leitung von Frau Frau Maria Abu Dagga den Aschen-puttelsketch in einer neuen Version präsentierte. Richtig „rockig“ wurde es dann als Diego Vita und Joshua Knauber den Song „Schrei nach Liebe“ der Berliner Punkrockband „Die Ärzte“ performten.  Zwischen den Liedbeiträgen zeigten Schülerinnen der 7-c einen gut einstudierten Tanz. Den Abschluss machte dann  Moritz Lesch, der schon unzählige Schulveranstaltungen mit seinem herausragenden musikalischen Können prägte. Mittlerweile präsentiert der Landessieger bei „Jugend musiziert“ eigene Kompositionen, die das Publikum restlos begeisterten.
Moritz Lesch konnte mit seinen Gitarrenimprovisationen das Publikum restlos überzeugen

Ausflug ins Dynamikum

veröffentlicht um 20.06.2017, 01:32 von Wolfgang Heitz

Am Dienstag den 30.05.17 ist der Jahrgang 6 der Bisttalschule Wadgassen-Bous um 08:10 Uhr ins Dynamikum nach Pirmasens. Das Dynamikum ist ein Technikmuseum mit 160 verschiedenen Rätseln und Spielvariationen zum Lösen. Besonders in Erinnerung geblieben ist uns das Wettrennen gegen verschiedene Tiere, z.B. Dackel, Känguru, Schildkröte oder Spermium. Nach dem Dynamikum sind wir noch zur WAWI-Schokowelt gefahren. Dort haben wir einen Einblick in die Herstellung von Schokolade durch die gläserne Produktion bekommen. Zusätzlich haben wir zwei Filme über die Herstellung gesehen. Zum Abschluss des Besuchs der WAWI-Schokowelt durften wir uns noch selbst in der großen Verkaufshalle umsehen und uns etwas kaufen. Dann ging es zurück zur Schule und der Schultag endete ausnahmsweise um 14:30 Uhr.

Geschrieben von Lara Rammo, Lara Silvia Glasen, Alessia Haan und Eveline Mayer

Erfolgreiche Teilnahme am Völkerballturnier der Schule An der Waldwies in Saarwellingen

veröffentlicht um 12.06.2017, 02:54 von Wolfgang Heitz   [ aktualisiert: 12.06.2017, 03:00 ]

„Au ja, na klar, auf jeden Fall!,“ lautete einstimmig und begeistert die Antwort, ob sie nächstes Jahr wieder mitmachen wollen.

 

Mit jeweils einem Team aus den Jahrgängen 5/6 und 7 nahmen 19 Schülerinnen und Schüler der Bisttalschule am vergangenen Donnerstag an dem Völkerballturnier der Gemeinschaftsschule An der Waldwies in Saarwellingen teil. Im Jahrgang 5/6 traten hier 8 Mannschaften, im Jahrgang 7/8

7 Mannschaften gegeneinander an.

 

In hart umkämpften und spannenden Spielen erreichte unser 7er-Team schließlich Platz 1 und unser 5/6er-Team Platz 3 in der Gesamtwertung, worauf die Schüler und ihre betreuenden Lehrer, Herr Linck und Frau Koenig, mächtig stolz sind.

 

Jeder Schüler erhielt eine Urkunde, eine Belohnungstüte und die beiden Teams einen Pokal.

Die Großen durften sich zusätzlich über den riesigen Wanderpokal freuen, den sie nun natürlich im kommenden Jahr verteidigen müssen.

 

Vielen Dank an die Schule An der Waldwies für die Ausrichtung dieses tollen Turniers, bei dem die Schüler mit viel Spaß, guter Laune und sportlichem Ehrgeiz teilnehmen konnten.

 

Team 5/6                                                       Team7

Haurah Damen                                              Guilia Peruccio

Dana Ditrich                                                  Resmije Bytyci

Nesrin Aslan                                                  Leyan Kramer

Albina Bytyci                                                 Kübra Sagban

Rukaiya Najdi                                                Mirko Gaßen

Albin Kraba                                                    Thanaphat Puraso

Simone Lembo                                              Rojhat Agirman

Kacper Makuch                                             Ajdin Kraba

Laurence Fery                                                           Dominik Dolibois

Majd Almahmoud

 

J   für ein sehr gutes, faires und sportliches Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler!

 

 

Kennenlerntreff des kommenden 5-er Jahrganges der Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous

veröffentlicht um 30.05.2017, 00:58 von Wolfgang Heitz

Am Montag, dem 19. Juni 2017, findet von 17.00 bis ca. 18.30 Uhr im Schulgebäude „Weberstraße“ in Hostenbach ein Kennenlerntreff für alle Schülerinnen und Schüler des kommenden 5-er Jahrganges der Bisttalschule Wadgassen-Bous statt, zu dem auch die Erziehungsberechtigten ganz herzlich eingeladen sind.

 

An diesem Nachmittag erfahren die Eltern die Klasseneinteilung, den Ablauf des ersten Unterrichtstages im neuen Schuljahr sowie wichtige Informationen zur Bisttalschule Wadgassen-Bous. Außerdem werden sich die Tutoren (Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer)  vorstellen.

 

Darüber hinaus wird dem kommenden Jahrgang 5 das Konzept der Ganztagsbetreuung an der Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous präsentiert. Der Träger der Maßnahme, das Sozialwerk Saar-Mosel, steht an diesem Tag interessierten Eltern für Rückfragen zur Verfügung, genauso wie der Förderverein und die Elternvertretung.

 

Die Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous freut sich, möglichst viele der neuen Schülerinnen und Schüler zu diesem Kennenlerntreff begrüßen zu können.

 

Bisttalschule nimmt teil an den Schullaufmeisterschaften 2017 in Merzig

veröffentlicht um 19.05.2017, 00:55 von Wolfgang Heitz   [ aktualisiert: 19.05.2017, 00:56 ]

Bei guten äußeren Bedingungen fanden am 12. Mai 2017 die diesjährigen saarländischen Schullaufmeisterschaften in Merzig statt. An diesem Tag gingen über 5000 junge Läufer in dreizehn Läufen auf die 2,3 km lange Strecke, die auf der L157 in Richtung Straße am Viehmarkt und dem Alten Leinpfad zum Stadion Blättelborn und zurück zur Stadthalle verlief.

Auch die Gemeinschaftsschule Wadgassen-Bous nahm mit 31 Schülern aus den Jahrgangsstufen 5-9 (Jahrgänge 2002-2006) an dieser Großveranstaltung teil.

Die beste Platzierung erreichte an diesem Tage Nesrin Aslan, Schülerin der Klasse 5b, mit einem hervorragenden 4. Platz in ihrer Altersklasse. Erwähnenswert sind auch die Platzierungen von Domenico Turco mit einem 17. Platz, Luca Szumics, Platz 21, Angela Kraft, Platz 28 und Jonas Lohre auf dem 29. Rang in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Gerne nehmen wir auch im nächsten Jahr wieder an dieser sehr gut organisierten Veranstaltung teil.
Die Sieger nehmen ihre Urkunden aus der Hand des Ministers Commercon entgegen:

Theater „Traumbaum/Freier Vogel“ gastiert an der Bisttalschule Wadgassen-Bous

veröffentlicht um 14.05.2017, 07:22 von Arno Heinz   [ aktualisiert: 14.05.2017, 07:27 ]

Schon merkwürdig: Alle Welt redet von Cybermobbing, aber keiner weiß was es wörtlich bedeutet. Zumindest die 100 jugendlichen Zuschauer im Kulturhaus Hostenbach konnten die Frage von Ralf Lambrecht nicht beantworten. Aber das blieb auch das einzig Schulmeisterliche bei dieser Aufführung. Zusammen mit seiner Partnerin Birgit Iserloh zeigten die beiden erstaunlich wandlungsfähigen Schauspieler vom Bochumer Theater „Traumbaum/Freier Vogel“ eine spannende, zeitweise lustige aber immer packende Reise durch die Irrungen und Wirrungen rund um das Thema Internet, WhatsApp, Facebook, Instagram, Cybermobbing und Cyberbashing. Das Problem ist natürlich den Schülerinnen und Schülern bestens bekannt, ist es doch leider seit Jahren ein Dauerthema an Schulen, das Lehrer und Schoolworker immer wieder beschäftigt. Die Reaktionen im Anschluss an die Aufführung zeigten dies deutlich. „Das war doch genau so wie bei Christina aus unserer Klasse“, konnte man beim Rausgehen aus dem Theatersaal hören und die Diskussion über das Stück hielt auch noch den ganzen Rückweg in die Schule an. Vorangegangen war eine über halbstündige Diskussion zwischen den beiden Schauspielern und den jungen Zuschauern im Anschluss an die Aufführung. Bestens informiert über die Nöte und Ängste der Jugendlichen und mit großem pädagogischen Geschick gingen die beiden Akteure auf die Fragen der zum Teil Betroffenen ein.

Wieder einmal hatten Dieter Held, vom Kreisjugendamt und Dietmar Frisch von der Gemeinde Wadgassen ein gutes Händchen mit der Auswahl des Ensembles und der Thematik des Stückes bewiesen. Die Theateraufführungen im Kulturhaus Hostenbach sind immer wieder ein packendes Highlight im Schuljahreskalender. Deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die beiden.

Projekt „Graffiti“ an der Bisttalschule Wadgassen-Bous

veröffentlicht um 03.05.2017, 04:00 von Wolfgang Heitz

Jedes Jahr führen die Schüler und Schülerinnen der freiwilligen Ganztagsbetreuung an der Bisttalschule Wadgassen-Bous ein größeres Projekt durch. Diesmal beschäftigte man sich auf Wunsch der Schüler mit dem Thema „Graffiti“ und man konnte mit Herrn Emanuele Di Paola, Kunsttherapiestudent an der Hochschule für künstlerische Therapien, auch einen ausgewiesenen Fachmann und anerkannten Graffitikünstler für dieses Projekt gewinnen. An der Stelle gilt ein besonderer Dank dem Träger der Ganztagsbetreuung, dem SWSM Sozialwerk Saar-Mosel gGmbH, und dem Bildungsministerium, die mit ihrer Unterstützung bzw. mit ihren Zuwendungen das Projekt erst ermöglichten.

Nachdem man ziemlich schnell das Ziel des Projektes ausgewählt hatte, nämlich die künstlerische Gestaltung der kahlen Wände im Speisesaal, erarbeitete  man sich in mehreren Nachmittagsterminen die theoretischen und praktischen Grundlagen der Graffiti-Kunst. Danach wurden die Schüler mit der Graffiti-Technik vertraut gemacht. Sie lernten Begriffe kennen wie „caps“ (Sprühdose), „fat cap“ (breiter Sprühstrahl), „skinny cap“ (dünner Strahl) oder „stencils“ (Schablonen). An Übungsobjekten wurden anschließend der richtige Sprühabstand und die korrekte Haltung der Sprühdose ausprobiert. Darüber hinaus bekamen die Schüler eine Einführung in die Farbenlehre, die Farbwirkung und Farbharmonie. Sie lernten, welche Farben zusammen passen, was Komplementärfarben sind und wie sich dies auf die Farb- und Lichtwirkung auswirken kann. Bei der Auswahl des Bildmotivs war man sich dagegen schnell einig. Man entschied sich für die Skyline einer amerikanischen Großstadt sowie eine überdimensional große Comicfigur, die in einem Buch liest, aus dem kleine Flugzeuge herausgewirbelt werden. Mit dem Ergebnis konnte man zufrieden sein und es gab viel Lob von den Mitschülern bzw. den Lehrern der Bisttalschule für das tolle Wandgemälde.

Übrigens: Der Referent hat großen Wert darauf gelegte, den Schülern einen verantwortungs-vollen Umgang mit den Spraydosen beizubringen. Alle waren sich einig, dass für sie wilde Graffiti-Schmierereien tabu sind.

Wanderung zum Saarpolygon

veröffentlicht um 02.05.2017, 23:28 von Wolfgang Heitz   [ aktualisiert: 02.05.2017, 23:38 ]

Am Dienstag, dem 4. April fand der Wandertag an der Bisttalschule Wadgassen-Bous statt. An diesem sonnigen Tag nutzten die Schüler der Klassen 8a, 9a, 9d die Gelegenheit, um nach einer Wanderung von Bous nach Ensdorf die dortige Bergehalde zu erklimmen und das Saarpolygon zu erkunden. Unsere Schüler erhielten interessante interessante Informationen zur Entstehungsgeschichte und architektonischen Bedeutung des Bergbau-Denkmals. Die Bisttalschule bedankt sich insbesondere bei Herrn Martin Becker vom Verein Bergbauerbe Saar, der für die Errichtung und die Unterhaltung des Bergbau-Denkmals verantwortlich ist, für die interessante Führung an diesem Tag.

Känguru-Wettbewerb 2017 an der Bisttalschule

veröffentlicht um 02.04.2017, 23:38 von Wolfgang Heitz

Am Donnerstag, dem 16.03.2017, fand an der Bisttalschule Wadgassen-Bous der Känguru-Wettbewerb statt. An diesem Wettbewerb haben 59 Schüler/innen der Jahrgänge 5 bis 7 teilgenommen. Für die 5-er und 6-er gab es leichtere Aufgaben als für die 7-er. Wir Schüler hatten 75 min. Zeit, um die Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen. Bei jeder Aufgabe gab es fünf Antwortmöglichkeiten, aber nur eine richtige Lösung. Uns hat der Wettbewerb Spaß gemacht und wir denken, den anderen Teilnehmer auch. Nach den Osterferien findet die Siegerehrung statt, bei der jeder Teilnehmer eine Urkunde und einen kleinen Preis bekommt.

Bericht von Alessia Haan und Lara Rammo

Daumen hoch für Picobello

veröffentlicht um 20.03.2017, 01:01 von Wolfgang Heitz   [ aktualisiert: 31.03.2017, 02:24 ]

Der aufregende Picobello-Tag

 

 

Am 10.03.2017 haben die Klassen 7a und 7b an der diesjährigen Picobello-Aktion teilgenommen. Wir bekamen drei verschiedene Bereiche von der Gemeinde zugeteilt, wo wir den Müll sammeln und in Müllsäcke packen sollten. Diese Gebiete waren der Marktplatz in Wadgassen, der Parkplatz am Parkbad sowie der Park & Ride- Bereich an der Autobahn. Insgesamt schnürten wir 23 Müllsäcke. Es war eigentlich alles an Müll dabei, von Papier und Flaschen bis hin zu Gläsern, Kronkorken, Kinderwindeln und verbrannten Autoteilen.

Trotzdem war dieser Tag sehr aufregend und lehrreich. Zum einen sahen wir, wie viel Müll einfach in der Natur entsorgt wird und zum anderen wissen wir jetzt, dass wir lieber ein paar Meter zum nächsten Mülleimer laufen sollten, damit es nicht bald wieder so aussieht.

Zur Belohnung gab es im Anschluss noch leckere Pizza.

 

 

                                                        Hanna Fehlkamm, Schülerin der Klasse 7b




Am Freitag, den 10. März 2017, fand die Sammelaktion „Picobello“ statt und wir, die Klasse 6c, haben uns an diesem „Frühjahrsputz“ beteiligt.

Startpunkt war unsere Schule und dann ging es an der Saar entlang zur Bouser Brücke. Auf dem Weg dorthin bekamen wir von unserem Lehrer Müllsäcke und gelbe Handschuhe. Von Glasflaschen, Verpackungsmüll, Dosen über Lappen, Kleidung, Radkappen bis zu Autoreifen sammelten wir alles ein, sogar ein Klappstuhl war dabei! Wie man auf dem Bild erkennen kann, haben wir den ganzen Müll an abgesprochenen Stellen abgelegt und sind nach getaner Arbeit zurück zur Schule gelaufen.

Am Ende der Aktion waren wir einerseits sehr müde und erschöpft von der Arbeit und der Wanderung, andererseits waren wir stolz und zufrieden, dass wir mitgeholfen haben, unsere Gemeinde schöner zu machen.

 

Berichtet von Alessia Haan, Eveline Mayer, Lara Glasen und Lara Rammo

1-10 of 96