Aktuelles‎ > ‎

Anti-Rassismus Projekt in Klasse 8

veröffentlicht um 07.12.2016, 22:43 von Wolfgang Heitz

Am Donnerstag, den 29. November 2016 waren die Bildungsreferentin, Katharina Klasen, und die Psychologin, Lea Spille, vom Adolf Bender Zentrum in St. Wendel in der Klasse 8d unserer Schule zu Gast. Gerne sind die beiden der Einladung der Schoolworkerin, Aline Probst, und der Klassenlehrerin, Ursula Briel, gefolgt, hier einen Projekttag zum Thema „Vorurteile und Rassismus“ zu gestalten.

Neugierig lauschten die 17 Schülerinnen und Schüler zu Beginn dem Hörspiel „Meine eigene Herkunft“ von Noah Sow (Deutschland Schwarz-Weiß, 2008) und waren damit schon gleich mittendrin im Thema.

Vorurteile? Was ist das überhaupt? Wieviele sind in mir selbst und wo kommen sie her? Auf diese Fragen Antworten zu finden, war Aufgabe des ersten Teils der Veranstaltung. Viele der Schülerinnen und Schüler werden aufgrund ihrer oder der Herkunft ihrer Eltern im Alltag selbst mit Vorurteilen konfrontiert, wie u. a. Rojin berichtet, und arbeiten begeistert mit.

Nach der Pause geht es um Merkmale von Vorurteilen und welchem Zweck sie dienen. Und Leila weiß Bescheid: „Durch Vorurteile erniedrige ich gleich eine Gruppe bestimmter Menschen und stehe selbst scheinbar besser da.“ Stellt sich also die Frage, wie ich mit meinen eigenen Vorurteilen umgehe oder mit Vorurteilen, die mir selbst entgegen gebracht werden. Eine Möglichkeit mit Vorurteilen anderer umzugehen, zeigt der Kurzfilm „Schwarzfahrer“ (1992) von Pepe Danquart.

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten die beiden Mitarbeiterinnen des Adolf Bender Zentrums noch ein Spiel ,#Schau hin!, zum Thema Alltagsrassismus und seine Folgen vorbereitet.

Comments