Aktuelles‎ > ‎

Schulfest der Bisttalschule Wadgassen war ein toller Erfolg

veröffentlicht um 12.10.2014, 02:49 von Arno Heinz   [ aktualisiert 16.10.2014, 00:57 von Wolfgang Heitz ]

Der Wettergott meinte es gut mit der Bisttalschule, so dass trotz großer Befürchtungen das Schulfest bei mildem Herbstwetter über die Bühne gehen konnte. Auch die zahlreichen Angebote im Außenbereich konnten stattfinden, und die Schüler und Schülerinnen waren zufrieden, dass sich ihr Eifer bei den Vorbereitungen ausgezahlt hatte. Die einzelnen Stationen der Spaßolympiade waren ständig belagert und in zahlreichen spannenden Ausscheidungsläufen wurde der Sieger im Bobbycar-Rennen ermittelt. Großer Anziehungsmagnet war natürlich wieder einmal das Fußballturnier, das die Klasse 6-a für sich entscheiden konnte.

Aber auch im Schulgebäude gab es ein Riesenangebot an Mitmachaktionen, so dass bei den Besuchern nie Langeweile aufkam. So konnte man u.a. am „Heißen Draht“ seine Geschicklichkeit beweisen und bei den „Schachteln des Entsetzens“ seine Furchtlosigkeit testen. Groß war auch das Angebot von Bastelarbeiten, die ganz unter dem Motto des Festes „Herbstzeit“ standen: Fledermäuse, Eulen, bemalte Kürbisse und Körnerbilder fanden reißenden Absatz. Traditionell stark war das musikalische Angebot des Festes. Auftritte des Jugendzupforchesters, des Orchestervereins, der Rhythmusgruppe der Bisttalschule und der Zirkus AG Haus Mutter Rosa boten dem Publikum ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Und wer dann noch Lust hatte Musik einmal selber zu machen, konnte sich bei den einzelnen Stationen der Rhythmusgruppe so richtig austoben. Hip-Hop, Poi-Artistik, Cup-Song waren nur einige der vielfältigen Möglichkeiten.

Bei einem gelungenen Fest dürfen aber auch Essen und Trinken nicht zu kurz kommen. Dafür sorgten Förderverein und Elternvertretung der Schule. Für jeden Geschmack war etwas dabei: Weißwurst und Brezel, Schwenker und Rostwürste, eine tolle Salatbar, leckere Kürbissuppe und ein wirklich sagenhaftes Kuchenbuffet ließen jeden Gast satt werden. Und wer dann noch ein bisschen Platz hatte, konnte das Ganze mit einem Eisbecher oder einem leckeren Fruchtcocktail abrunden.






Comments